• Digitale Services
  • Partner Services
  • Event Management
  • Print Services
Digitale Services

Part Cryowd

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 01.2021)

Die folgenden AGB zählen ausschließlich für die Branding und Web Services von Party Crowd

1. Anwendungsbereich

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind geltend für alle Angebote und Vereinbarungen, bei welchen Party Crowd („Inhaber: Dominik Fila“) gegenüber einer anderen Partei („Kunde, privat oder Firma“) als Anbieter, Hersteller oder Lieferant von Produkten und/oder Dienstleistungen auftritt. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages gültige Fassung.

1.2. Vertragsgrundlage der Geschäftsbeziehung zwischen Party Crowd und dem Kunden sind (1) die schriftliche Vereinbarung (2) diese AGB. Im Fall von Widersprüchen oder Abweichungen ist zunächst die schriftliche Vereinbarung sowie danach die AGB maßgeblich.

1.3. Preislisten gelten vorbehaltlich Preisänderungen, Irrtümern und Druckfehlern.

1.4. Mit der Vertragserklärung des Kunden werden die Vertragsgrundlagen anerkannt. Sie gelten für alle zukünftigen Verträge, (Exklusive im Nachhinein, mit Zustimmung beider Seiten geänderter Vertragspunkte) auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Die Vertragsgrundlagen gelten ebenfalls für nach Vertragsabschluss vorgenommene Vertragsänderungen.

1.5. Geschäftsbedingungen des Kunden, die diesen AGB entgegenstehen oder von diesen oder dem dispositivem Recht abweichen, werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn Party Crowd hat solchen Bedingungen im Einzelfall schriftlich zugestimmt.

2. Leistungserbringung durch Party Crowd

2.1. Der Umfang der von Party Crowd zu erbringenden Leistungen wird im Vertrag festgelegt, welcher in der Regel auf einem Angebot von Party Crowd basiert.

2.2. Party Crowd ist dazu berechtigt, ihre obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen.

2.3. In der Regel ist im Angebot von Party Crowd und/oder der Vereinbarung der Projektfahrplan definiert, aus dem sich vorrangig der Umfang der Leistungen/Teilleistungen, jedweder Milestones und der beabsichtigte Zeitplan ergeben. Werden Leistungen von Party Crowd nicht ausdrücklich im Angebot und/oder der Verereinbarung zugesprochen, dann werden sie nicht Vertragsinhalt und sind vom Leistungsumfang ausgeschlossen, selbst wenn das verwendete Template weitergehende Funktionen beinhaltet oder ermöglichen würde.

2.4. Der von Party Crowd vorgeschlagene Zeitplan dient nur zur groben Orientierung der beabsichtigten Fertigstellung von Leistungen/Teilleistungen. Der tatsächliche Zeitpunkt der Fertigstellung von Leistungen/Teilleistungen kann im Einzelfall davon abweichen. Der Kunde ist jedenfalls bei einer Verzögerung von nicht mehr als 14 Tagen nicht berechtigt, Ansprüche vor allem wegen Leistungsverzugs geltend machen.

3. Abnahme der Leistungen/Teilleistungen

3.1. Bestehen die Leistungen von Party Crowd in der Herstellung eines Werks (z.B. Erstellung einer Website, Logo), so wird Party Crowd das Werk nach dessen Fertigstellung dem Kunden zur Abnahme anbieten.

3.2. Der Kunde ist verpflichtet, das von Party Crowd zur Abnahme angebotene Werk abzunehmen und die Abnahme auf Verlangen schriftlich zu bestätigen.

3.3. Verweigert der Kunde die ordnungsgemäß angebotene Abnahme ohne sachlichen Grund, gilt das Werk als abgenommen. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde auf das Angebot zur Abnahme binnen 14 Tagen nicht reagiert.

3.4. Mit Abnahme ist die Übergabe des Werks an den Kunden verbunden. Die Leistungsverpflichtung von Party Crowd ist als erfüllt anzusehen. Ab diesem Zeitpunkt trägt der Kunde die Gefahr des zufälligen Untergangs.

3.5. Besteht das Werk aus mehreren Teilleistungen, hat Party Crowd das Recht, eine Abnahme jeder Teilleistung zu verlangen.

3.6. Party Crowd ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, im Fall von Teilabnahmen Teilrechnungen zu legen. Gerät der Kunde mit der Bezahlung einer oder mehrerer Teilrechnung/en mehr als 7 Tage in Verzug, ist Party Crowd berechtigt, die weitere Leistungserbringung bis zur Bezahlung der

Teilrechnung zu verweigern. Party Crowd ist überdies berechtigt, nach Setzung oder Gewährung einer Nachfrist von zumindest weiteren 7 Tagen unter Wahrung des Entgeltanspruchs für das gesamte Werk vom Vertrag zurückzutreten. Eine Anrechnung iSd § 1168 Abs 1 ABGB ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

3.7. Die vorbehaltlose Bezahlung einer Teilrechnung gilt jedenfalls als Abnahme der betreffenden Teilleistung.

3.8. Verweigert der Kunde die Abnahme einer Teilleistung ohne sachlichen Grund, ist Party Crowd berechtigt, die weitere Leistungserbringung unter Wahrung des Entgeltanspruchs für das gesamte Werk oder den ganzen Auftrag zu verweigern. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde auf die Aufforderung zur Abnahme einer Teilleistung binnen 14 Tagen nicht reagiert. Party Crowd ist in diesem Fall nach Setzung oder Gewährung einer Nachfrist von mindestens weiteren 14 Tagen zudem berechtigt, unter Wahrung des Entgeltanspruchs für das gesamte Werk vom Vertrag zurückzutreten. Eine Anrechnung iSd § 1168 Abs 1 ABGB ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

3.9. Im Fall von Teilleistungen ist nach der Erbringung der letzten Teilleistung eine Schlussabnahme des Gesamtwerks in sinngemäßer Anwendung von Punkt 3.1 bis 3.4 durchzuführen und die Schlussrechnung zu legen.

3.10. Gerät der Kunde oder die Firma mit der Bezahlung der Rechnung – bzw. im Fall von Teilabnahmen der Schlussrechnung – mehr als 7 Tage in Verzug, ist Party Crowd berechtigt, die Website ohne weitere Warnung oder Androhung offline zu nehmen, sofern die Website von Party Crowd gehostet wird. Nach vollständiger Bezahlung wird die Website wieder unverzüglich online geschaltet.

4. Milestones

4.1. Milestones werden im Angebot und/oder der Einzelvereinbarung explizit als solche bezeichnet und der Umfang eines Milestones wird genau definiert.

4.2. Der Zeitplan für die Erreichung von Milestones wird zusammen mit dem Kunden zu Projektbeginn festgelegt. Sollte der Kunde seine Mitwirkungspflichten zur Erreichung eines Milestones nicht einhalten, behält sich Party Crowd das Recht vor die Erreichung dieses Milestone auf ein beliebiges Datum zu verlegen. Sollte der Kunde einen früheren Zeitpunkt als neuen Milestone wünschen, behält sich Party Crowd das Recht vor dem Kunden etwaige dadurch verursachte Zusatzkosten zu verrechnen.

4.3. Bei Erreichung eines Milestones ist jedenfalls eine Abnahme in sinngemäßer Anwendung der Punkte 3.1 bis 3.4 durchzuführen.

4.4. Nach Abnahme eines Milestones wird Party Crowd eine Teilrechnung legen, die vom Kunden zu bezahlen ist. Die Punkte 3.7 bis 3.9 sind sinngemäß anzuwenden.

4.5. Erst nach vollständiger Begleichung der Teilrechnung über den Milestone ist Party Crowd zur weiteren bzw. Anderen Leistungserbringung verpflichtet.

5. Einräumung von Rechten

5.1. Mit der Abnahme – oder im Fall von Teilleistungen mit der Schlussabnahme – sowie nach vollständiger Bezahlung des Entgelts erwirbt der Kunde die augemachten Rechte an der Leistung bzw. dem Werk, vor allem die urheberrechtlichen Verwertungsrechte nach Maßgabe der Vereinbarung und der folgenden Bestimmungen.

5.2. Sofern nichts anderes vereinbart wird, erwirbt der Kunde an der Leistung bzw. dem Werk die einfache, nicht ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsbewilligung iSd § 24 Abs 1 Satz 1 UrhG, das Werk der Öffentlichkeit drahtgebunden oder drahtlos in einer Weise zur Verfügung zu stellen, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist (Zurverfügungstellung gemäß § 18a UrhG).

5.3. Bei Verwendung von Templates erwirbt der Kunde Werknutzungsbewilligungen nur in dem Ausmaß, in dem Party Crowd vom Lieferanten des Template zur Einräumung solcher Bewilligungen berechtigt wurde.

5.4. Im Fall der Verletzung der Urheber- und sonstigen Schutzrechte ist Party Crowd zur Ergreifung von Abwehrmaßnahmen berechtigt aber nicht verpflichtet, so lange die entsprechenden Rechte Party Crowd zustehen. Auf Verlangen des Kunden wird Party Crowd die jeweiligen Ansprüche aus der Verletzung der Urheber- und sonstigen Schutzrechte an den Kunden zur Rechtsverfolgung abtreten. Der Umfang der Nutzungsbewilligung des Kunden wird davon nicht berührt.

5.5. Abweichend von Punkt 5.2 erwirbt der Kunde im Fall einer Individualentwicklung oder eines Individualdesign das nicht übertragbare, ausschließliche Nutzungsrecht iSd § 24 Abs 1 Satz 2 UrhG, das Werk der Öffentlichkeit drahtgebunden oder drahtlos in einer Weise zur Verfügung zu stellen, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist

(Zurverfügungstellung gemäß § 18a UrhG). Dieses Nutzungsrecht besteht allerdings nur am Design (sowohl von Einzelelementen als auch einzelner Webseiten) sowie an der ganzen Website, jedenfalls nicht hingegen am zugrunde liegenden Konzept und an der zugrunde liegenden Programmierung (Source-Code). Eine Individualentwicklung oder ein Individualdesign im Sinn dieses Punktes liegt nur vor, wenn dies im Angebot und/oder in der Einzelvereinbarung ausdrücklich als solche(s) bezeichnet ist. Eine Individualentwicklung oder ein Individualdesign liegt jedenfalls nicht bei Verwendung von Templates vor.

5.6. Eine über § 18a UrhG hinausgehende, auch nur teilweise Nutzung, insbesondere im Rahmen anderer Medien wie Abbildung in Printmedien bedarf einer gesonderten, schriftlichen Vereinbarung mit Party Crowd gegen gesondertes Entgelt.

5.7. Eine Bewilligung oder ein Recht zu Bearbeitung erwirbt der Kunde nur insoweit, als auf der Website die Gestaltung von Inhalten durch den Kunden vorgesehen ist (z.B. Einstellen von Newslettern, Blogs etc). Im Übrigen hat der Kunde – soweit nichts anderes vereinbart ist – kein Recht zur Bearbeitung.

5.8. An Printdesign-Leistungen (z.B. Logos, Folder, Beschriftungen) erwirbt der Kunde – sofern keine besondere Vereinbarung getroffen wird – ein nicht übertragbares Nutzungsrecht iSd § 24 Abs 1 Satz 2 UrhG, welches ausschließlich das Vervielfältigungsrecht (§ 15 UrhG), das Verbreitungsrecht (§ 16 UrhG), das Aufführungsrecht (§ 18 UrhG) und das Zurverfügungstellungsrecht (§ 18a UrhG) umfasst. Andere Verwertungsrechte iSd §§ 14 ff UrhG, vor allem das Recht zum Vermieten und Verleihen (§ 16a UrhG) sind auf jeden Fall nicht umfasst. Nicht umfasst ist ferner das Recht zur Bearbeitung. Ebenfalls nicht umfasst sind Rechte an den Source-Files. Das Nutzungsrecht gemäß diesem Punkt ist territorial auf Österreich beschränkt (mit Ausnahme des Zurverfügungstellungsrechts iSd § 18a UrhG).

5.9. Die Einräumung von Werknutzungsbewilligungen oder -rechten umfasst jeweils nur die Nutzung zum eigenen Gebrauch des Kunden. Eine Übertragung oder die Einräumung von Nutzungsrechten oder -bewilligungen an Dritte durch den Kunden oder eine sonstige Wiederverwertung ist jedenfalls ausgeschlossen, selbst dann, wenn es sich um mit dem Kunden verbundene Unternehmen (Konzerngesellschaften) handeln sollte.

5.10. Party Crowd hat das Recht, nach eigenem Ermessen an geeigneten Stellen in der hergestellten Website eine – im Ermessen von Party Crowd gestaltete – Urheberbezeichnung anzubringen. Die Urheberbezeichnung darf vom Kunden nicht eigenmächtig entfernt oder geändert werden. Der Kunde ist verpflichtet, für die Integrität der Urheberbezeichnung zu sorgen. Erforderlichenfalls ist die Urheberbezeichnung anzubringen oder zu erneuern.

5.11. Party Crowd hat das Recht, auf die für den Kunden erbrachten Leistungen zur Eigenwerbung hinzuweisen, insbesondere das Projekt oder Produkt auf der eigenen Homepage von Party Crowd und in Präsentationen zu nennen und Abbildungen (z.B. Screenshots) und Beschreibung zu veröffentlichen.

5.12. Darüber hinaus ist Party Crowd berechtigt, den Kunden in ihrer Referenzliste zu nennen.

6. Hosting

6.1. Ist das Hosting Teil der von Party Crowd zu erbringenden Leistungen, wird Party Crowd – wenn nichts anderes vereinbart ist – das Hosting auf dem Server eines Dritten durchführen.

6.2. Bezahlt der Kunde das Entgelt für das Hosting innerhalb 2 Monaten nach Rechnungslegung nicht, hat Party Crowd ohne weitere Voraussetzungen das Recht zur sofortigen Kündigung des Hosting-Vertrags.

6.3. Webhosting-Verträge werden auf ein Jahr abgeschlossenen und können von beiden Vertragsparteien zum Ende der Vertragslaufzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten gekündigt werden. Durch eine nicht fristgerechte Kündigung verlängert sich das Vertragsverhältnis automatisch auf ein weiteres Jahr.

6.4. Festgehalten wird, dass Party Crowd keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit des Internet außerhalb ihres eigenen Einflussbereiches hat. Im Falle der Erstellung von Websites werden diese von Drittanbietern gehostet, denen ausschließlich die Verantwortung der Verfügbarkeit obliegt. Party Crowd lehnt jede Haftung im Hinblick auf die tatsächliche Verfügbarkeit der von Party Crowd produzierten Websites ab bzw. stellt der Kunde Party Crowd von allen entsprechenden Ansprüchen frei.

6.5. Ist die Sicherheit des Netzbetriebs oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität gefährdet, ist Party Crowd berechtigt, den Zugang zu den Leistungen je nach Erfordernis vorübergehend zu beschränken bzw. teils zu stoppen.

6.6. Party Crowd übernimmt keine Verantwortung für Schäden, welche dem Kunden durch Missbrauch der Verbindungen (einschließlich Virenschäden) passieren können.

7. Domains

7.1. Wird die für einen Kunden registrierte Domain über Party Crowd verrechnet und bezahlt der Kunde das Entgelt für die Domain binnen 2 Monaten nach Rechnungslegung nicht, hat Party Crowd ohne weitere Voraussetzungen das Recht zur Kündigung der Kundendomain. Party Crowd wird vom Kunden zum Ausspruch der Kündigung ausdrücklich bevollmächtigt. Der Kunde wird Party Crowd sämtliche daraus resultierende Aufwendungen und Schäden vollständig ersetzen.

7.2. Das Recht zur Kündigung der Kundendomain gemäß Punkt 7.1 gilt auch dann, wenn Party Crowd nicht als Domaininhaber eingetragen ist, sondern bei der Domain nur als Tech-C oder Admin-C eingetragen ist.

7.3. Party Crowd ist nicht verpflichtet, die rechtliche Zulässigkeit der Domain (etwa in namens-, kennzeichenoder wettbewerbsrechtlicher Hinsicht) zu prüfen. Der Kunde hält Party Crowd diesbezüglich vollständig schad- und klaglos.

7.4. Der Kunde ist berechtigt, die Domain zum Ende der Vertragslaufzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten zu kündigen. Mangels fristgerechter Kündigung verlängert sich das Vertragsverhältnis automatisch auf ein weiteres Jahr.

8. Sonstige Pflichten des Kunden

8.1. Der Kunde wird und ist dazu verpflichtet alle für die Leistungserbringung durch Party Crowd notwendigen Informationen erteilen und Unterlagen übergeben.

8.2. Auch sonst wird der Kunde die für die Leistungserbringung erforderliche Mitwirkung leisten.

8.3. Dies gilt im Falle der Erstellung einer Website und vor allem für die einzubindenden Inhalte (Texte, Bilder, Graphiken, Logos, Tabellen etc).

8.4. Bei Verletzung der Mitwirkungspflichten hat Party Crowd nach Setzung von einer Nachfrist von mindestens 14 Tagen unter Wahrung des vollen Entgeltanspruchs ein Rücktrittsrecht gemäß § 1168 Abs 2 ABGB. Eine Anrechnung iSd § 1168 Abs 1 ABGB ist ausgeschlossen.

8.5. Der Kunde ist für von ihm bereitgestellte Inhalte zu voller Gänze alleine verantwortlich. Der Kunde hält Party Crowd für alle Ansprüche Dritter insbesondere aus der Verletzung von Urheber-, Nutzungs- oder Persönlichkeitsrechten vollständig schad- und klaglos. Party Crowd ist nicht verpflichtet, die Inhalte diesbezüglich zu untersuchen.

8.6. Wenn Party Crowd die vom Kunden bereitgestellten Inhalte für bedenklich hält, vor allem weil der Verdacht auf die Verletzung von Urheber-, Nutzungs- oder Persönlichkeitsrechten besteht oder wegen Verdachts auf sonstige Gesetz- oder Sittenwidrigkeit, hat Party Crowd das Recht, diese Inhalte ohne Nachfrage nicht einzubinden und das Werk im Übrigen vereinbarungsgemäß zu erbringen. Party Crowd hat nach freier Wahl auch das Recht, vom Vertrag mit sofortiger Wirkung zurückzutreten. In diesem Fall ist Party Crowd berechtigt, die anteilige Vergütung der bisher geleisteten Arbeiten zu verlangen.

8.7. Im Übrigen hält der Kunde Party Crowd von allen Verbindlichkeiten, Kosten und Auslagen schad- und klaglos, die aus einer Verletzung von gesetzlichen oder vertraglichen Pflichten entstehen, vor allem aber nicht ausschließlich durch die in Verkehr gebrachten Daten, aus Privatanklagen wegen übler Nachrede, Beleidigung, hinsichtlich medienrechtlicher Ansprüche oder Delikte, Verfahren nach dem UrhG, MSchG, UWG oder nach den Tatbeständen der Ehrenbeleidung oder Kreditschädigung.

8.8. Der Kunde wird für die ganze festgelegte Projektdauer einen mit der Sachlage vertrauten und bevollmächtigten Ansprechpartner für Party Crowd benennen, der im Fall von Rückfragen verbindliche Auskünfte und Aufträge für den Kunden erteilen kann.

9. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen

9.1. Soweit der Kunde nachträgliche Änderungen und/oder Ergänzungen der Inhalte oder die Anbindung weiterer Tools etc. wünscht, die in Abänderung der vereinbarten Leistungen, oder nach geleisteter Teilabnahme erfolgen, muss dies gesondert und schriftlich vereinbart werden. Der damit verbundene Mehraufwand wird gesondert in Rechnung gestellt oder als Teilleistung hinzugefügt.

10. Entgelt

10.1. Party Crowd steht für ihre Leistungen das vereinbarte Entgelt, sonst ein angemessenes Entgelt, zu.

10.2. Party Crowd ist berechtigt, Preiserhöhungen zwischen Vertragsschluss und Leistungserbringung für zugekaufte Leistungen, insbesondere für Domains oder Templates, an den Kunden weiterzugeben. Party Crowd wird den Kunden nach Tunlichkeit auf die Preiserhöhung im Vorhinein hinweisen. Der Kunde kann daraufhin binnen 7 Tagen vom Vertrag mit

schriftlicher Erklärung zurücktreten und hat in diesem Fall die bisher erbrachten Leistungen anteilig entsprechend des vereinbarten Entgelts abzugelten. Erklärt der Kunde nicht binnen 7 Tagen schriftlich den Rücktritt, dann gilt die Preiserhöhung ausdrücklich als akzeptiert.

10.3. Basiert das vereinbarte Entgelt auf einer in der Vereinbarung von Party Crowd genannten Summe, so ist die Vereinbarung als Kostenvoranschlag ohne Gewähr anzusehen. Im Fall eines Mehraufwands wird Party Crowd den Kunden rechtzeitig von einer Kostenüberschreitung informieren und die Zustimmung des Kunden einholen. Erteilt der Kunde die Zustimmung zur Kostenüberschreitung innerhalb 14 Tagen nicht, ist Party Crowd dennoch zur Verrechnung des unvermeidlichen Mehraufwands berechtigt, wenn dieser nicht von Party Crowd verursacht wurde.

10.4. Party Crowd behält sich das Recht vor, bei Auftragserteilung eine Anzahlung in angemessener Höhe (üblicherweise 40% des gesamten Auftragsvolumens) in Rechnung zu stellen. Party Crowd ist nicht verpflichtet, mit der Leistungserbringung zu beginnen, bevor die Anzahlung zur Gänze geleistet wurde.

10.5. Alle im Zuge der Leistungserbringung anfallenden Aufwendungen, Barauslagen etc iSd § 1014 ABGB sind zusätzlich zum Entgelt vom Kunden zu tragen.

10.6. Soweit nicht anders angegeben, versteht sich das Honorar zuzüglich gesetzlicher USt.

10.7. Der Kunde verzichtet auf eine Aufrechnung.

11. Zahlung

11.1. Das Entgelt ist nach Rechnungslegung binnen 10 Tagen zur Zahlung fällig.

11.2. Rechnungen sind ohne jeden Abzug und spesenfrei zahlbar.

11.3. Mahnspesen und die Kosten (auch außergerichtlicher) anwaltlicher Intervention, die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, gehen zu Lasten des Kunden.

12. Gefahrtragung

12.1. Unterbleibt die Ausführung des Werkes endgültig durch Umstände, die in der Sphäre des Kunden liegen, so wird das vereinbarte Entgelt voll und ganz fällig. Nebenkosten sind in der angefallenen Höhe vollständig zu ersetzen.

12.2. Party Crowd muss sich nicht anrechnen lassen, was sie sich durch das Unterbleiben der Arbeit erspart oder durch anderweitige Verwendung erworben oder zu erwerben absichtlich versäumt hat.

12.3. Sendungen reisen auf Kosten und Gefahr des Kunden.

13. Gewährleistung 13.1. Mängel sind vom Kunden unverzüglich, längstens binnen einer Woche schriftlich zu rügen (§ 377 UGB).

13.2. Die Gefahr des Zugangs der Mängelrüge an Party Crowd trägt der Kunde.

13.3. Im Fall der Verletzung der Rügeobliegenheit gemäß Punkt 13.1 verliert der Kunde zuzüglich Ansprüche auf Schadenersatz wegen Mangelfolgeschäden, außer in den Fällen des § 377 Abs 5 UGB.

13.4. Mängel sind nach Wahl von Party Crowd durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu beheben. Dies gilt auch für Schadenersatzansprüche gemäß § 933a ABGB.

13.5. Für Mängel, die auf nicht richtige oder ungenaue Anweisungen des Auftraggebers zurückzuführen sind, ist eine Gewährleistung oder Haftung ausgeschlossen (§ 1168a ABGB).

13.6. Gewährleistungsansprüche in dem Bezug auf von Party Crowd verwendete Open-Source-Software sind jedenfalls ausgeschlossen. Insbesondere ist Party Crowd für Einschränkungen, welche an der eingesetzten OpenSource-Software liegen, nicht verantwortlich und Party Crowd ist auch nicht verpflichtet, Lösungen für solche Einschränkungen anzubieten oder umzusetzen.

13.7. Sobald der Kunde oder dem Kunden zuzurechnende Dritte nach Abnahme Eingriffe in das Werk vornehmen oder Veränderungen durchführen, verliert der Kunde jegliche Gewährleistungsansprüche.

13.8. Der Kunde muss immer beweisen, dass der Mangel im Übergabezeitpunkt vorhanden war. 13.9. Die Gewährleistungsfrist beträgt 6 Monate.

14. Haftung und Haftungsausschluss

14.1. Die Haftung von Party Crowd für leichte Fahrlässigkeit – mit der Ausnahme von Personenschäden – ist ausgeschlossen.

14.2. Die Beweislast für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz liegt bei dem Kunden.

14.3. Party Crowd haftet nicht für (1) entgangenen Gewinn, (2) reine Vermögensschäden, (3) Folgeschäden, mit der Ausnahme von Personenschäden, grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

14.4. Schadenersatzansprüche in dem Bezug auf von Party Crowd verwendete Open-Source-Software sind jedenfalls ausgeschlossen. Hinsichtlich Einschränkungen, die an der eingesetzten Open-Source-Software liegen, gilt Punkt 13.6.

14.5. Party Crowd haftet vor allem nicht für Schäden und entgangenen/verlorene Gewinn bei Online-Shops, wenn der Schaden auf die von Party Crowd eingesetzte Open-Source-Software zurückzuführen ist.

14.6. Die Ersatzpflicht von Party Crowd ist pro Schadensfall pauschal mit höchstens der Auftragssumme begrenzt. Diese Begrenzung gilt für jedes schadenverursachende Ereignis gegenüber der Gesamtheit der Geschädigten. Die Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens ist unzulässig.

14.7. Eine Haftung von Party Crowd für vom Kunden bereitgestellte Inhalte ist ausgeschlossen.

14.8. Party Crowd haftet nicht für Inhalt, Richtigkeit oder Vollständigkeit übermittelter Daten. Es wird keine Haftung für Datenverluste übernommen.

14.9. Schadenersatzansprüche verjähren innerhalb von sechs Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger.

14.10. Schadenersatzansprüche verjähren spätestens drei Jahre nach Eintritt des schadensbegründenden Ereignisses.

15. Datenschutz

15.1. Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass Party Crowd die ihr bekanntgegebenen Daten (insbesondere Name, Adresse, E-Mail, Kreditkartendaten, Daten für Kontoüberweisungen, Telefonnummer) für Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung sowie für eigene Werbezwecke automationsunterstützt ermittelt, speichert und verarbeitet.

15.2. Eine Übermittlung der Daten an Dritte ohne ausdrückliche Einwilligung des Kunden erfolgt nicht, sofern dies nicht zur Erbringung der Dienstleistung oder zur Vertragsdurchführung notwendig ist (z.B. Weitergabe an Subunternehmer).

15.3. Party Crowd ist zur Kontaktaufnahme – auch zu Informations- und Werbezwecken – per Fax, Email, Telefon und SMS gemäß § 107 TKG berechtigt. Diese Zustimmung kann bezogen auf Werbezwecke jederzeit widerrufen werden.

16. Schlussbestimmungen

16.1. Für alle aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten, auch über dessen Bestehen und Beendigung, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für Handelssachen sachlich zuständigen Gerichts für Mödling, vereinbart.

16.2. Die Anfechtung oder Anpassung dieses Vertrags wegen Irrtums, Wegfall oder Änderung der Geschäftsgrundlage, Verkürzung über die Hälfte (laesio enormis) oder aus sonstigen Gründen ist ausgeschlossen.

16.3. Erklärungen von Party Crowd gelten an die zuletzt bekanntgegebene Anschrift als zugegangen.

16.4. Auf den Vertrag kommt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts zur Anwendung.

16.5. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags nichtig oder anfechtbar oder aus einem sonstigen Grund unwirksam sein, berührt dies jedoch nicht die Gültigkeit oder Rechtswirksamkeit aller anderen Vertragsbestimmungen. Anstelle der nicht anwendbaren Bestimmungen gilt eine im Hinblick auf Inhalt und Bedeutung der rechtswirksamen Bestimmungen dieses Vertrags dem Willen der Vertragsparteien am besten entsprechende Regelung. Dies gilt auch für allfällige Vertragslücken.

16.6. Änderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Gleiches gilt für das Abgehen von diesem Formerfordernis. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

16.7. Rechte aus diesem Vertrag dürfen an Dritte nur mit der ausdrücklichen Zustimmung von Party Crowd übertragen werden.

16.8. Die Vertragssprache ist deutsch

Partner Services

Party Crowd

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 01.2021)

Die folgenden AGB zählen ausschließlich für die Partner Services von Party Crowd

Allgemeines

Unsere Partner sind alle Selbstständige Personen mit eigenem Gewerbe oder Unternehmen, wir Party Crowd, treten hierbei einzig und alleine als Vermittler auf um eine größere Reichweite zu schaffen und haben daher nichts mit etwaigen rechtlichen Einflüssen zutun welche unsere Partner betrifft, sowie auch nicht mit den Produkten und Dienstleistungen, welche diese anbieten.

Event Management

Party Crowd

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 01.2021)

Die folgenden AGB zählen ausschließlich für Event Management Services von Party Crowd

Allgemeines

Party Crowd, schließt Verträge ausschließlich aufgrund folgender allgemeiner Geschäftsbedingungen. Gegenteiligen AGB wird ausdrücklich widersprochen und werden von Party Crowd nicht anerkannt. Mit der Erteilung des Auftrages durch den Vertragspartner/Kunden gelten die AGB von Party Crowd als vom Vertragspartner/Kunden akzeptiert.

Vertragsabschluss & Leistungsumfang

Verträge zwischen Party Crowd und dem Auftraggeber/Kunden kommen grundsätzlich erst mit der ausdrücklichen Annahme durch Party Crowd zustande. Angebote sind freibleibend. Der Umfang der vertraglichen Leistungsverpflichtung ergibt sich streng nur aus der Leistungsbeschreibung von Party Crowd und/oder den Angaben in der Vertragsbestätigung. Im nach hinein besprochene Änderungen, welche den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung und das beidseitige Einverständnis. Änderungen oder Abweichungen einzelner Vertragsleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der vereinbarten Vertragsleistungen nicht beeinträchtigen. Die aus der Durchführung der Veranstaltung entstehenden Steuern, Gebühren, Abgaben und Urherberrechtsentgelte gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Nutzungsrechte und Eigentumsvorbehalt

Sämtliche Nutzungsrechte an den Kreativleistungen verbleiben – sofern nicht schriftlich anders vereinbart wird – bei Party Crowd. Sofern nichts anderes vereinbart ist, überträgt Party Crowd lediglich eine einmalige Nutzungsbewilligung. Nutzungen, die über den vereinbarten Nutzungsumfang hinausgehen, bedürfen der Einwilligung von Party Crowd. Der Vertragspartner ist nicht dazu berechtigt, diese – in was für einer Form auch immer – über den vereinbarten Leistungsumfang hinaus zu verwenden. Vor allem ist der Vertragspartner zum Weiterverkauf und zur Weitergabe von Kreativleistungen von Party Crowd nicht berechtigt. Alle restlichen Lieferungen und Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Party Crowd . Party Crowd hat das alleinige Verwertungsrecht an ihren Entwürfen, Konzepten, Ideen, Präsentationsunterlagen, Angeboten, Designs, etc. Sie überträgt Nutzungsrechte an diesen Urheberrechten nur in dem Umfang, der vertraglich vereinbart wird. Die von Party Crowd erstellten Arbeiten, Entwürfe, Konzepte, Ideen, Präsentationsunterlagen, Angeboten, etc. dürfen in grundsätzlich nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Party Crowd und gegen angemessene zusätzliche Entschädigung für die eigenen Interessen des Auftraggebers bzw. für Dritte verwendet werden.

Datenschutz Alle personenbezogenen Daten, die Party Crowd zur Abwicklung der Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden, sind gegen missbräuchliche Verwendung geschützt und werden auf jeden Fall niemals an Dritte weitergegeben welche nichts mit der Erstellung, oder jeglicher nicht Vertraglich zwingend notwendigen Aktionen, zu tun haben. Es erfolgt eine mit dem Zweck der Vertragserfüllung zu vereinbarende Weiterverarbeitung der Daten durch Party Crowd sowie zum Zweck des Direktmarketings in nicht einwilligungspflichtige Formen wie dem adressierten postalischen Versand von Werbung.

Jegliche Daten unterliegen der vereinbarten bzw. gesetzlichen Verpflichtung zur Verschwiegenheit und dem Schutz personenbezogener Daten. Eine Weitergabe der Daten des Kunden erfolgt, ausgenommen von der Weitergabe an wirtschaftstypische Empfänger wie Banken, Steuerberater, Rechtsanwälte nur aufgrund gesetzlicher Grundlage bzw. in Abstimmung mit dem Kunden. Die Daten des Kunden werden zum Zweck der Dokumentation und der Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen bis zu maximal dreißig Jahre nach Abschluss der Aufträge gespeichert. Der Kunde hat das Recht, der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten im Sinne der Direktwerbung zu widersprechen. Im Fall des Widerspruchs werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zum Zweck der Direktwerbung verarbeitet. Der Kunde und/oder dessen betroffene Mitarbeiter haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung ihrer personenbezogenen Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung, das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Datenschutzbehörde (Österreichische Datenschutzbehörde, Barichgasse 40 – 42, 1030 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, Email: [email protected])

Gewährleistung

Die Leistungen von Party Crowd sind vom Vertragspartner unverzüglich nach Ablieferung bzw. Fertigstellung zu untersuchen die dabei festgestellte Mängel sind unverzüglich Party Crowd schriftlich detailliert anzuzeigen.

Haftung

Party Crowd verpflichtet sich zur anständigen Vorbereitung und sorgfältigen Auswahl und Überwachung der Leistungsträger nach den Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Unternehmers. Soweit Party Crowd im Zusammenhang mit der Vertragsabwicklung Schadenersatzansprüche gegen Dritte zustehen, tritt die Agentur derartige Ersatzansprüche auch an den Kunden ab, wenn dieser die Abtretung derartiger künftiger Ansprüche annimmt. In einem solchen Fall stehen dem Kunden gegen Party Crowd keine weiteren Ansprüche zu. Der Kunde ist aber natürlich dazu berechtigt, derartige Ansprüche auf eigene Kosten durchzusetzen. Party Crowd bietet dem Auftraggeber an, für die Veranstaltung nach Möglichkeit eine ausreichende Veranstaltungshaftpflichtversicherung abzuschließen. Die Kosten einer solchen Versicherung werden jedenfalls dem Auftraggeber in Rechnung gestellt und werden über die von Party Crowd ausgesuchten Versicherungsanstalten abgeschlossen.

Preise

Soweit nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Beauftragung von Dritten im Namen und auf Rechnung von Party Crowd . Party Crowd ist in diesem Falle nicht verpflichtet, über die von Dritten in ihrem Auftrag erbrachten Leistungen Rechnung zu legen oder Rechnungen der von ihr beauftragten Person vorzulegen. Im Angebot nicht veranschlagte Leistungen, die auf Verlangen des Auftraggebers ausgeführt werden oder aber Mehraufwendungen, die bedingt sind durch unrichtige Angaben des Auftraggebers, durch unverschuldete Transportverzögerungen oder durch nicht termin- oder fachgerechte Vorleistungen Dritter, soweit sie nicht Erfüllungsgehilfen von Party Crowd sind, werden dem Auftraggeber zuzüglich nach den aktuellen Vergütungssätzen von Party Crowd in Rechnung gestellt.

Zahlung

Party Crowd ist dazu berechtigt, jegliche Leistung sofort nach deren Erbringung in Rechnung zu stellen. Rechnungsbeträge sind, soweit nichts anderes vereinbart wird, mit Rechnungszugang innerhalb von 7 Tagen zur Zahlung fällig. Darüber hinaus ist Party Crowd berechtigt, zur Deckung ihres Aufwandes Vorschüsse wie hier angegeben zu verlangen:

40% der vereinbarten Vergütung bei Vertragsabschluss 40% der vereinbarten Vergütung bis 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag Rest des Preises bei Erhalt einer vollständigen Abrechnung. Abzüge irgendwelcher Art sind ausgeschlossen.

Stornobedingungen

Bei schriftlicher Stornierung nach Auftragserteilung bis 3 Monate vor Veranstaltungsdatum sind 50 % des Gesamtpreises fällig. Bei schriftlicher Stornierung nach Auftragserteilung ab 3 Monate bis 14 Tage vor dem Event sind 80 % des Gesamtpreises fällig. Bei schriftlicher Stornierung nach Auftragserteilung ab 14 Tage vor Veranstaltung sind 100 % des Gesamtpreises fällig. Die Stornobedingungen der Drittanbieter unterliegen nicht der Inhaltskontrolle von Party Crowd . Etwaige Nichtigkeiten in AGB bzw. Stornobedingungen der Drittanbieter haben keinerlei Einfluss auf die Gültigkeit der AGB von Party Crowd . Eine Absage aufgrund höherer Gewalt oder nicht gleichbleibender bzw. veränderter Geschäftsgrundlage geht zu Lasten des Auftraggebers.

Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Gerichtsstand

Es wird die Anwendung österreichischen Rechts unter Ausschluss des UN Kaufrechtes vereinbart. Gerichtsstand ist Der Gerichtsstand ist : Bezirksgericht Mödling, Erreichbarkeit Telefon: +43 2236 209 Fax: +43 2236 209-331 Adresse 2340 Mödling Wiener Straße 4 – 6T

Print Services

Party Crowd

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 01.2021)

Die folgenden AGB zählen ausschließlich für alle Print Services von Party Crowd

§ 1 Allgemeines

Jedwede Bestellungen oder Lieferungen werden vertreten von Party Crowd oder Personen

welche dazu berechtigt sind im Namen von Party Crowd zu handeln§ 2

Vertragsschluss(1) Die auf der

Website bereitgestellten Angebote und Dienstleistungen sind eine unverbindliche

Aufforderung an den Kunden dar.

Durch das Ausfüllen und Absenden der auf der Webseite angebotenen

Artikel/Dienstleistungen geht der Kunde einen bindenden Kaufvertrag ein.Der Vertrag kommt

erst dann zustande, wenn Party Crowd das bestellte Produkt Fertiggestellt hat.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten sowie diese

AGB per E-Mail zu. Die AGB können auch jederzeit unter https://www.partycrowd.at eingesehen werden.(3) Party Crowd

ist nicht dazu verpflichtet jedwede Motive und, oder Designs auf deren

Urheberrechtliche Richtigkeit zu überprüfen, sprich Party Crowd ist

ausschließlich für den Druck zuständig und nicht um zu überprüfen ob es gegen

jegliche Rechtlichen Gesetze oder Urheberechtlichen Gesetze verstößt.(4) Der

Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen und vollständigen

Selbstbelieferung. Dieser Vorbehalt gilt nicht im Falle von kurzfristigen

Lieferstörungen oder wenn Party Crowd die Nichtbelieferung zu vertreten hat,

insbesondere indem Party Crowd es versäumt, rechtzeitig ein kongruentes

Deckungsgeschäft zu tätigen. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der

Leistung unverzüglich informiert. Ist die Gegenleistung vom Kunden erbracht

worden, so wird diese erstattet.§ 4

Lieferung/Versand(1) Die Lieferung

erfolgt grundsätzlich innerhalb von drei Wochen ab Eingang der

Bestellbestätigung beim Kunden. Liefertermine und Lieferfristen sind nur

verbindlich, sofern sie von Party Crowd ausdrücklich und schriftlich als solche

bestätigt wurden.(3) Geliefert wird

durch einen von Party Crowd zu wählenden Versanddienstleister. Vom Kunden ist

eine Portopauschale zu tragen, dieser kann vom Bestellwert und von dem Ort, an

den geliefert werden soll, abhängig sein kann und dem entsprechend Variieren.§ 5 Preise(1) Vom Kunden sind die Versandkosten zu tragen, welche vom Bestellwert

und von dem Ort, an den geliefert werden soll, abhängig sein können und dem

entsprechend Variieren.(2) Die Preise

sind auf der Webseite einzusehen, dennoch sind es nur unverbindliche Angebote

und der Preis kann höher oder niedriger sein, dies hängt von dem Druckaufwand

ab und von der menge der Bestellten Artikel.


§ 6 Bezahlung(1) Die Bezahlung

erfolgt nach Wahl des Kunden per Lastschrift (SEPA-Basis-Mandat), Kreditkarte,

und PayPal.(2) Wenn die vom

Kunden gewählte Zahlungsweise trotz vertragsgemäßer Durchführung seitens Party

Crowd nicht durchführbar ist, vor allem weil eine Abbuchung vom Konto des

Kunden wegen mangelnder Deckung, anderer Probleme, von dessen Konto oder wegen

Angabe falscher Daten nicht möglich ist, hat der Kunde Party Crowd oder dem von

ihm mit der Abwicklung beauftragten Dritten die dadurch entstehenden Mehrkosten

zu ersetzen.(3) Party Crowd

ist dazu berechtigt, sich bei der Abwicklung der Zahlung der Dienste

vertrauenswürdiger Dritter zu bedienen:a) Bei

Zahlungsverzug von dem Kunden darf Party Crowd seine Forderungen an ein

Inkassobüro abtreten und die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen

personenbezogenen Daten an diese Dritten übertragen.b) Im Falle der

Einschaltung Dritter in die Zahlungsabwicklung, gilt die Zahlung im Verhältnis

zu Party Crowd erst dann als geleistet, wenn der Betrag vertragsgemäß dem

Dritten zur Verfügung gestellt wurde, so dass der Dritte uneingeschränkt

darüber verfügen kann.(4) Der Kunde ist

damit einverstanden, dass er nur elektronische Rechnungen erhält. Die

Rechnungen werden dem Kunden im PDF-Format per E-Mail zur Verfügung gestellt. (

Auf anfrage ist es möglich dem Kunden die Rechnung in Papierform zu geben )(5) Der Kunde hat

die Materialkosten ( T-shirts, Pullover, Taschen, Farben, etc…) im Vorhinein zu

bezahlen, soweit nichts anderes in beidseitigem Einverständnis ( Zwischen Kunde

und Party Crowd) ausgemacht worden ist.§ 7

Eigentumsvorbehalt(1) Die Ware

bleibt bis zum Ausgleich der Party Crowd zustehenden Forderungen bzw. der Erfüllung

des Vertrags, seitens des Kunden, Eigentum von Party Crowd. Ist der Kunde ein

Kaufmann im Sinne des HGB, behält sich Party Crowd das Eigentum an allen

Liefergegenständen bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsbeziehung

vor.(2) Der Kunde ist

verpflichtet, die Ware bis zum Eigentumsübergang auf ihn pfleglich zu behandeln

und hat dafür zu sorgen dass davor keine Schäden oder etwaige Mängel entstehen.§ 8

Gewährleistung(1) Angaben,

Zeichnungen, Abbildungen, technische Daten, Gewichts-, Maß- und

Leistungsbeschreibungen, die in Prospekten, Katalogen, Rundschreiben, Anzeigen

oder Preislisten enthalten sind, haben rein informatorischen Charakter. Party

Crowd übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Angaben. Hinsichtlich der

Art und des Umfangs der Lieferung sind allein die in der Auftragsbestätigung

enthaltenen Angaben entscheidend.(2) Für die von

uns angebotenen Produkte und Dienstleistungen bestehen die gesetzlichen

Gewährleistungsrechte.(3) Im Falle von

Rücksendungen aufgrund von Mängeln wird Party Crowd die Portokosten übernehmen.(4) Die

Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der

Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden.

Daher haftet Party Crowd nicht für die dauerhafte und ununterbrochene

Verfügbarkeit des Online-Angebots.(5) Die Ansprüche des Kunden aus der Gewährleistung setzen

voraus, dass dieser, wenn es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann handelt,

seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten

nachgekommen ist.(6) Die

Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen für die gelieferte Ware beträgt

24 Monate ab Erhalt der Ware. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die

Verjährungsfrist ein Jahr.§ 9

Haftungsbeschränkung(1) Die Haftung

von Party Crowd richtet sich im normalfall nach den gesetzlichen Vorschriften,

soweit in diesen Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen nichts anderes

bestimmt ist. Auf Schadensersatz haftet Party Crowd, gleich aus welchem

Rechtsgrund, nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit unbegrenzt. Darüber

hinaus haftet Party Crowd bei einfacher Fahrlässigkeit für Schäden aus der

Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbegrenzt. Im Falle der

einfachen Fahrlässigkeit und der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht

(Kardinalpflicht) ist die Haftung von Party Crowd auf den Ersatz des

vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt. Die Haftung nach

dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt.(2) Wenn die

Haftung von Party Crowd in diesen Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen

ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche

Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter

und Erfüllungsgehilfen von Party Crowd.§ 10 Information

über das Widerrufsrecht für VerbraucherWiderrufsrechtSie haben das

Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von etwaigen Gründen diesen Vertrag zu

widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie

oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte

Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.Folgen des

WiderrufsWenn Sie diesen

Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten

haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten,

die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns

angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und

spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die

Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei Party Crowd eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der

ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde

ausdrücklich etwas anderes vereinbart; es wird in keinem Fall werden Ihnen

wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.Wir können die

Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis

Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben,

situativ davon abhängig, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren

unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an

dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor

Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren

Kosten der Rücksendung der Ware. Die Kosten werden auf höchstens etwa 5 EUR

geschätzt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen,

wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften

und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen

ist.Das

Widerrufsformular finden sie auf unserer Webseite unter: https://partycrowd.at/widerrufsbelehrungenAusnahmen vom WiderrufsrechtEin Widerrufsrecht

besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt

sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch

den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen

Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.§ 11

Urheberrechte an Druckdesigns, Haftungsfreistellung(1) Übermittelt

der Kunde ein eigenes Motiv oder nimmt sonstigen Einfluss auf das Produkt

(Textpersonalisierung), versichert der Kunde gegenüber Party Crowd, dass Text

und Motiv frei von Rechten Dritter sind. Jegliche Urheber-, Persönlichkeits-

oder Namensrechtsverletzungen gehen in diesem Fall voll zu Lasten des Kunden.

Auch versichert der Kunde, dass er durch die Individualisierung des Produkts

keine sonstigen Rechte Dritter verletzt.(2) Der Kunde wird

Party Crowd von allen Forderungen und Ansprüchen freistellen, die wegen der Verletzung

von derartigen Rechten Dritter geltend gemacht werden, soweit der Kunde die

Pflichtverletzung zu vertreten hat. Der Kunde hat Party Crowd alle entstehenden

Verteidigungskosten und sonstige Schäden zu erstatten.§ 12 Technische

und gestalterische AbweichungenWir behalten uns

bei der Vertragserfüllung ausdrücklich Abweichungen vor gegenüber den

Beschreibungen und Angaben in unseren Prospekten, Katalogen und sonstigen

schriftlichen und elektronischen Unterlagen im Bezug auf Stoffbeschaffenheit,

Farbe, Gewicht, Abmessung, Gestaltung oder ähnlicher Merkmale, soweit diese für

den Besteller zumutbar sind. Zumutbare Änderungsgründe können sich ergeben aus

handelsüblichen Schwankungen und technischen Produktionsabläufen.§ 13 DatenschutzParty Crowd verarbeitet

personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen

Bestimmungen. Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen

Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden

von Party Crowd zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese

Daten werden von Party Crowd vertraulich behandelt und nimals an Dritte

weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang

beteiligt sind. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu

erhalten über die personenbezogenen Daten, die von Party Crowd über ihn

gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger

Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche

Aufbewahrungspflicht entgegensteht.§ 14

Gerichtsstand – Erfüllungsort – Rechtswahl(1) Erfüllungsort

für jegliche Lieferungen ist der Geschäftssitz von Party Crowd in Wiener

Neudorf.(2) Der

Gerichtsstand ist : Bezirksgericht Mödling, ErreichbarkeitTelefon: +43 2236

209Fax: +43 2236

209-331Adresse2340 MödlingWiener Straße 4 –

6(3) Der Vertrag

nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen unterliegt

ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Österreich. Die Geltung des

UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Sofern derKunde Verbraucher i.S.v. § 13 BGB ist und seinen gewöhnlichen

Aufenthalt im Ausland hat, bleiben zwingende Bestimmungen dieses Staates

unberührt.(4) Sollten

einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen

unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird

hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.Fassung

01/2021